Vasektomie rasch, sicher und schmerzlos

Vasektomie – die moderne Empfängnisverhütung für den Mann! Die Vasektomie ist ein einfacher, ambulanter Eingriff zur dauerhaften Empfängnisverhütung. Bei diesem kleinen Eingriff werden die Samenleiter durchtrennt, wodurch verhindert wird, dass beim „Samenerguss” Samenzellen abgegeben werden. Das Ejakulat (Samenerguss) enthält dann nur mehr Flüssigkeiten aus Samenblase und Prostata. Äußerlich unterscheidet sich das Ejakulat nach der Sterilisation nicht von dem davor.

Für wen ist eine Vasektomie geeignet?

In Österreich können Männer mit abgeschlossenem Kinderwunsch ab dem 26. Lebensjahr (d.h. ab 25) eine Vasektomie durchführen lassen.

Sterilisation beim Mann – für immer unfruchtbar?

Die Sterilisation gilt als die sicherste Methode zur Kontrolle der Zeugungsfähigkeit beim Mann. Daher ist dieser Eingriff als endgültig zu betrachten. Eine Rückoperation ist zwar möglich, führt aber nicht immer zu einer Wiederherstellung der Fruchtbarkeit. Aus diesem Grund sollte sich auch jeder Mann, der sich für eine Unterbindung entscheidet, darüber vorher im Klaren sein.

Vor dem Vasektomie-Eingriff

Wenn Sie an eine Vasektomie zur Kontrolle der Zeugungsfähigkeit denken, dann vereinbaren Sie am besten einen Termin für ein Erstgespräch in unserem Urologenzentrum. Wir gehen auf all Ihre Fragen, Sorgen und Ängste ein und werden zur Kontrolle kurz Ihre beiden Hoden abtasten. Des Weiteren werden der Eingriff, die Vorbereitung darauf sowie die Nachsorge besprochen und ein Termin für die Unterbindung vereinbart.

Wer führt die Vasektomie durch?

Die Vasektomie wird entweder von Dr. Erik Randall Huber, einem der erfahrensten Spezialisten Österreichs, oder seinem erfahrenen Team von hochqualifizierten urologischen Chirurgen durchgeführt. Dadurch können Sie sicher sein, dass immer das optimalste postoperative Ergebnis erzielt wird. Bei der Aufklärung und Vorbereitung werden Dr. Huber bzw. seine urologischen Chirurgen von einem Team von erfahrenen Urologen und urologischen Krankenschwestern unterstützt.

Wo wird die Vasektomie durchgeführt?

Im mehr als 300 m2 großen Urologenzentrum bei der Millennium City steht uns ein voll ausgestatteter Eingriffsraum mit modernsten medizinischen Geräten zur Verfügung. Die höchsten Hygiene- und Qualitätsstandards sind bei uns selbstverständlich. Sollte von Ihnen eine Vasektomie in Kurznarkose gewünscht werden, so ist dies in unserem Eingriffsraum ebenfalls problemlos möglich.

Wie wird die Sterilisation beim Mann durchgeführt?

Die Operation ist unkompliziert und durch die örtliche Betäubung der Skrotalhaut schmerzlos. Wir führen den Eingriff mit der modernen „No scalpel“-Technik (messerloses Operationsverfahren) durch, bei der die umliegenden Blutgefäße nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Mittels speziell entwickelter Instrumente wird links und rechts am Hodensack eine Hautöffnung von ca. 3-5 mm geschaffen. Über diesen Zugang werden die Samenleiterenden durchtrennt (unterbunden) und verschorft. Das hat den Vorteil, dass bereits wenige Wochen nach dem Eingriff keine Narben mehr zu sehen ist.

100 Sekunden Info – 100 % Wissen

urologisch.at // Vasektomie from bvU on Vimeo.

Nach der Vasektomie

Das erste Spermiogramm wird 12 Wochen nach der Vasektomie gemacht, das zweite 14 Wochen danach. Sie dienen der Beurteilung der Zeugungsfähigkeit des Mannes. Sollten die Spermiogramme zeigen, dass sich keinerlei Samenzellen mehr im Ejakulat befinden, können Sie sofort ungeschützten Geschlechtsverkehr haben. Ihr Zertifikat der erfolgreichen Vasektomie wird noch am selben Tag mit der Post verschickt.

Investment in ein unbeschwertes Sexualleben

Die Kosten einer Vasektomie betragen € 650,-. Darin enthalten sind der Eingriff in örtlicher Betäubung, die Prämedikation (Medikamente vor dem medizinischen Eingriff) sowie das Aufklärungsgespräch. Das spätere Spermiogramm (Analyse des Samenergusses) erhalten Sie zu einem reduzierten Preis von € 40,- (statt € 80,-).

Zur urologischen Erstuntersuchung vor diesem Eingriff bringen Sie bitte Ihre E-Card mit.

Weitere Informationen zum Thema Vasektomie finden Sie auch auf der Seite www.vasektomie.wien

Möchten Sie weitere Informationen?