Bettnässen ist bis zum fünften Lebensjahr normal

Von Bettnässen oder Enuresis spricht man, wenn Kinder ab dem fünften Lebensjahr zu regelmäßigem oder episodenhaftem nächtlichem Einnässen neigen. Tagsüber besteht für die Betroffenen kein Problem, den Harn zu halten. Manchmal ist aber Bettnässen mit einem häufigen Harndrang tagsüber verbunden.

Ursachen für Bettnässen

Als ursächlich für den nächtlichen, unwillkürlichen Harnverlust gelten erbliche Belastungen, verzögerte Reifung der Blasenkontrolle, eine verminderte Produktion eines Hormons (ADH) sowie psychosozialer Stress.

Abklärung von Enuresis

Bei einer ersten urologischen Untersuchung finden eine Begutachtung des Genitale, eine Harnuntersuchung, eine Ultraschalluntersuchung von Nieren und Blase sowie eine grobe neurologische Untersuchung statt. Weiters wird in unserer kinderurologischen Sprechstunde das Erstellen eines Blasentagebuchs und Einnässprotokolls besprochen.

Was können Eltern von Bettnässern tun?

Belohnen Sie Ihr Kind bei „trockenen Nächten“ und bestrafen Sie es nicht. Setzen Sie es nicht unter Druck und geben Sie ihm am Abend wenig/er zu trinken! Bettnässen ist ein lösbares Problem und kein Drama. Mittels Blasentagebuch und Einnässprotokoll werden wir für Sie und ihr Kind eine adäquate Lösung finden. Vereinbaren Sie gleich heute einen Termin für Sie und Ihr Kind in der kinderurologische Sprechstunde in unserem Urologenzentrum.