Ursache für Hodenschmerzen

Schmerzen, Schwellungen und Verhärtungen im Hoden sind häufig Warnsignale für eine ernste Erkrankung! Hodenschmerzen können verschiedene Ursachen haben und werden als ziehend, drückend oder stechend wahrgenommen. Oftmals kommen Schwellungen, Rötungen und Verhärtungen im Bereich der Hoden hinzu. Da sie Anzeichen schwerwiegender Krankheiten (Hodenkrebs) sein können, wird eine rasche urologische Untersuchung empfohlen. Mittels Ultraschalluntersuchung ist eine Unterscheidung von Entzündungen der Hoden bzw. Nebenhoden, einem Hodentumor oder von vergrößerten Hodenvenen (Varikozele) möglich.

Was Mann über die Hoden wissen sollte!

Der männliche Hoden ist der Inbegriff der Männlichkeit – und nicht der Penis. Der Hoden ist pflaumenförmig und wiegt etwa 20 Gramm. Im 4. Lebensjahrzehnt hat er seine maximale Größe erreicht, dann nimmt seine Größe wieder ab. Wichtig für den Hoden ist, dass er etwas kühler als der übrige Körper gehalten wird, um die Ausreifung der Samenzellen zu ermöglichen. Deshalb ist die Haut des Hodensacks die einzige ohne Unterhautfettgewebe, weil das Fett isolierend bzw. wärmend wirken würde. Da die Hoden das männliche Sexualhormon Testosteron, den Samen und das Sperma produzieren, ist die Funktionstüchtigkeit des Hodens für den Mann besonders wichtig.

Untersuchen Sie regelmäßig selbst Ihre Hoden und vereinbaren Sie bei Veränderungen rasch einen Termin im Urologenzentrum!